Hauptseite Geschichte der ÖGO Mitgliedschaft Zeitschrift Publikationen Aktivitäten links das unbekannte Stück Fälschungen Archiv

"Vergänglicher Glanz. Altösterreichs Orden"

10. Mai bis 7. Oktober 2005

Österreichisches Haus-, Hof- und Staatsarchiv
Minoritenplatz 1, 1010 WIEN

Anläßlich 15 Jahre ÖGO veranstalten das Österreichische Haus-, Hof- und Staatsarchiv und die ÖGO eine Ausstellung, die österr.-ung. Orden zeigt. 
 

Öffnungszeiten:
Mo, Mi, Do und Fr: 09:00-16:00
Di: 09:00-19:00 
So: 10:00-18:00
An Feiertagen bleibt die Ausstellung geschlossen.

Eintrittspreise:
Erwachsene: 3 Euro
Gruppenmitglieder: 2 Euro
 

Der Katalog zur Ausstellung ist hier zu beziehen.

 


Stern zum Großkreuz des Militär-Maria Theresien-Ordens 
aus dem persönlichen Besitz von Kaiser Franz Joseph I.

Die nunmehrige Präsentation ist nach der ÖGO-Ausstellung 1996 auf Schloss Kornberg die wohl bedeutendste ihrer Art und reicht vom Goldenen Vlies über den St. Stephan-, Theresien-, Leopold-, Eiserne Krone- bis hin zum Franz Joseph-Orden und schließt den Elisabeth- und den Sternkreuzorden mit ein. 187 Objekte werden gezeigt, wobei nicht nur die einzelnen Orden, wie z. B. deren Kollanen, sondern auch historische Papiere aus den Beständen des HHStA, wie u. a. das Goldene Vlies betreffende Verleihungsvorgänge an Don Juan d`Austria, König Sigismund III. von Polen oder Graf Nikolaus Esterhazy, zu sehen sind. Aus den Beständen der Abteilung Kriegsarchiv stammen die Einschreiten für die Verleihung des Militär-Maria Theresien-Ordens an Linienschiffsleutnant Gottfried Frh. v. Banfield, Feldmarschall Franz Graf Conrad v. Hötzendorf, Oberst des (1.) Bundesheeres Franz (v.) Freudenseher und Korvettenkapitän Georg Ritter v. Trapp. Aus Privatbesitz wurde das Tapferkeitszeugnis FM Carl Philipp Fürst zu Schwarzenbergs für den damaligen Oberstleutnant des Generalstabskorps und späteren FZM Theodor Graf Latour von Jänner 1813, welches zur Verleihung des Ritterkreuzes des MMThO führte, zur Verfügung gestellt. Zum St. Stephan-Orden wird u.a. die Kollane aus dem Besitz FM Hermann Frh. Kövess v. Kövesshaza (HGM) und das Kleinkreuz GM Ernst August Kronprinz v. Hannover gezeigt. Zum Leopold-Orden werden u.a. die „Kleine Dekoration“ des FM Erzherzog Joseph August, ein Großkreuzkleinod des deutschen GdI Erich Georg v. Falkenhayn und die Verleihungsvorgänge für Johann Wolfgang v. Goethe, Franz Grillparzer und Hans Makart, zum Orden der eisernen Krone jene für den Industriellen Nikolaus Dumba und den bayerischen Hofmaler Joseph Flüggen sowie zum Franz Joseph-Orden für den Minister des k.u.k. Hauses und des Äußeren Graf Goluchowski gezeigt. Zu den Zimelien dieser Ausstellung zählen eine Kollane aus dem Ordensschatz des Ordens vom Goldenen Vlies (GVO), eine Halsdekoration des GVO des GdI EH Peter Ferdinand Salvator, das Großkreuz des Militär-Maria Theresien-Ordens (MMThO) Kaiser Franz Joseph I., das Kommandeurskreuz des MMThO des FM Svetozar Boroevic v. Bojna und des GO Victor Graf Dankl v. Krasnik sowie das Ritterkreuz des MMThO des Generalleutnants a. D. Dr. Friedrich Franek. Einige dekorierte Uniformen, wie jene aus dem Besitz des MMThO-Ritters Oberst a. D. des 1. österr. Bundesheeres, Franz (v.) Freudenseher, runden die Ausstellung ab. Die Ausstellungsobjekte stammen mehrheitlich aus Privatbesitz und wurden durch Exponate aus dem Ordensschatz bzw. Depot des Ordens vom Goldenen Vlies, den Abteilungen Haus-, Hof- und Staatsarchiv sowie Kriegsarchiv des Österreichischen Staatsarchivs und des Heeresgeschichtlichen Museums ergänzt. 


Stern zum Großkreuz des königlich-ungarischen St. Stephans-Ordens
 

Stern zum Großkreuz des österreichisch-kaiserlichen Leopolds-Ordens mit Kriegsdekoration und Schwertern
 

Stern zur 1. Klasse des österreichisch-kaiserlichen Ordens der eisernen Krone mit Kriegsdekoration und Schwertern